Das Biotop Nollen hat schon seit vielen Jahren Probleme mit dem Wasserzulauf. Eine neue Lösung musste gefunden werden.

Die Arbeiten zur Renaturierung des Biembachs im Bereich der Hasle Mühle boten die Gelegenheit, unser Anliegen der Schwellenkorperation zu präsenieren. Das Planungsbüro der Renaturierung hat als Lösung einen neuen Zulauf zum Feuchtbiotops vom nahen Bach vorgeschlagen.

Der Verein hat sich mit 2000.- an den Umsetzungsarbeiten beteiligt.

Am Dienstag 8. Februar sollten die Arbeiten für den neuen Zulauf starten.

So sieht das Biotop Nollen vor der Realisierung des neuen Zulaufs aus:

Nach dem einbauen des neuen Zulaufs

Es wurde ein Rohr zwischen Bach und Teich, ein Steinhaufen und ein Ablauf erstellt. Das Zulaufrohr befindet sich etwas Bach-aufwärts und leitet das Wasser bei niedrigem Wasserstand im Teich in diesen hinein. Das Wasser sammelt sich im Teich, bis es die Höhe des neuen Ablaufs erreicht hat. Somit sollte der Wasserstand im Teich immer zwischen Zulaufhöhe und Ablaufhöhe befinden.

Der neue Zulauf wurde nötig, da der Frischwasserzulauf aus dem Nollenhoger kein Wasser mehr führte. Versuche, diese Zuleitung wieder gangbar zu machen blieben ohne Erfolg. Trockenperioden hatten immer wieder den Wasserstand des Teiches gefährlich tief sinken lassen. Dies war der Anlass, einen neuen Zulauf zu bauen.

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.